Rechtsanwalt Klemens M. Hellmann, LL.M.
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

 

Werdegang

2017- Counsel bei SSBP Rechtsanwälte PartGmbB in Koblenz, IP-, Medien- & Datenschutzrecht
2017 Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
2016 Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
2012-2017 Anwaltskanzlei Hellmann in Koblenz

2011/12 Rechtsanwalt in einer überregional tätigen Kanzlei für Verwaltungsrecht
2005-2010 Rechtsanwalt in Frankfurt/Main, Bonn und Koblenz
Referendariat (Schwerpunkt Wirtschaftsrecht) mit Stationen bei dem Bundeskartellamt in Bonn und bei William Fry Solicitors (EU Competition Unit) in Dublin (Irland)
Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg

Erfahrung

Rechtsanwalt Klemens M. Hellmann vertritt Privatpersonen ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen.
Er begleitet Unternehmensgründungen mit der Ausarbeitung der erforderlichen Verträge, dem Erstellen betriebsspezifischer AGB sowie einer rechtssicheren Internetpräsenz und löst die laufenden Fragestellungen des Arbeitsrechts.
Zur ständigen Beschäftigung gehört die Abwehr von urheberrechtlichen, markenrechtlichen und wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen.
Im Bereich des Markenrechts führt er Verfahren vor dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), dem Bundespatentgericht (BPatG) sowie dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO, ehemals: Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt, HABM).
Internationale Mandate – insbesondere das Erstellen und Verhandeln von Verträgen sowie Anmeldeverfahren bei der World Intellectual Property Organization (WIPO), dem United States Patent and Trademark Office (USPTO) und dem Benelux Office for Intellectual Property (BOIP) – führt er in englischer und französischer Korrespondenz.

Vortragstätigkeit

– „Die Datenschutzgrundverordnung – Daten schützen, Daten nutzen“ (‚eSummit 2018‘ mit TrendView GmbH, Koblenz)
– „Markenrecht“ (ThyssenKrupp Rasselstein GmbH, Andernach)
„Abmahnungsrisiko im Wettbewerb“ (Seminar der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, Koblenz)
– „Werberegulierung und Informationspflichten“ (Jahreshauptversammlung der Glaser-Innung Koblenz)
– „Werbung, Informationspflichten und Verträge im Wettbewerb“ (Seminar des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V., Koblenz)
– „Betriebsverfassungsrecht“ (mehrtägige Inhouse-Schulung für Betriebsrat einer S.A., Koblenz)
– „Direktmarketing, Datenschutz und AGB-Recht im Wettbewerb“ (Jahresversammlung des Fachverband Wasserbett e.V., Montabaur)
– „Vertragsgestaltung und Forderungsabsicherung“ (Neue Deutsche Kongress GmbH, Köln)
– „Wettbewerbsrechtliche Problematik des Direktmarketings“ (Unternehmerverband Mittelständische Wirtschaft e.V., Koblenz)

Fortbildungen

– Master of Laws (LL.M.): Masterstudiengang Medienrecht (nationales und internationales Urheberrecht, Recht der Wort- & Bildberichterstattung, Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen, Verlagsrecht, Leistungsschutzrecht, Titelschutzrecht, Rundfunkrecht, Telemedienrecht, Telekommunikationsrecht, Werberecht, IT- und (inter)nationales IP-Recht, Film- und Fernsehvertragsrecht, Datenschutzrecht, Medienarbeitsrecht, Medienökonomie sowie Journalismus) des Mainzer Medieninstituts, Johannes Gutenberg Universität Mainz
– Fachanwaltslehrgang Urheber- und Medienrecht (Urheberrecht, Titelschutzrecht, Internetrecht, Telemedien- und Telekommunikationsrecht, Rundfunkrecht, (Musik-)Verlagsrecht, Film- und Fernsehvertragsrecht, Wettbewerbs- und Werberecht, Recht der Wort- und Bildberichterstattung sowie Recht der Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen) des Mainzer Medieninstituts
– Fachanwaltslehrgang Gewerblicher Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Kartellrecht, Patentrecht, Gebrauchsmuster-, Design- bzw. Geschmacksmuster- und Gemeinschaftsgeschmacksmusterrecht sowie Lizenzvertragsrecht) der Deutschen Anwaltakademie und jährliche Veranstaltungen hierzu gemäß §15 FAO
– Fachanwaltslehrgang Verwaltungsrecht der Deutschen Anwaltakademie
– Seminare im Compliance-Recht, AGB-Recht, Gesellschaftsrecht sowie Medizienrecht

Terminvertretung im Bezirk Koblenz

Als Terminsvertreter vertritt er Ihre Mandanten bzw. Ihre Kanzlei in den angegebenen Rechtsgebieten. Der Kanzleistandort befindet sich in ca. 400 m Entfernung von den Amts-, Land-, Oberlandes- sowie Arbeitsgerichten.

 

Die Abrechnung unserer Leistungen erfolgt nach folgenden Vergütungsregeln.