Datenschutzrecht

Das Thema Datenschutz gewinnt zunehmend Bedeutung im Rechtsbereich und mit der Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG 2018) zum 25.05.2018 beeinflusst es auch die tägliche Arbeit in den Unternehmen in beträchtlicher Weise.

Wir betreuen Ihr Unternehmen bei der Einführung der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Umsetzung der DSGVO sowie des BDSG 2018. Dabei helfen wir Ihnen bei dem Erstellen von Datenschutzkonzepten für die Datenverarbeitung im Unternehmen und erweitern Ihre Datenschutzerklärungen im Internet (Website, Newsletter, Social Media) und Printbereich auf den erforderlichen Inhalt.

Sollte es hierfür zu spät sein, weil die Aufsichtsbehörde bereits ermittelt, vertreten wir Ihre rechtlichen Interessen im Ermittlungsverfahren und initiieren datenschutzkonforme Strukturen in Ihrem Unternehmen.

Zudem überprüfen wir Ihre Marketingmaßnahmen sowie die Zulässigkeit der Nutzung von Kundendaten  ebenso wie die Handhabung des Arbeitnehmerdatenschutzes und klären Ihre Fragen zur Datensicherheit. 

 

Ihr Beratungsbedarf fällt typischerweise in dieses Rechtsgebiet, wenn Ihnen hierbei eines der Stichworte in den Sinn kommt:
personenbezogene Daten, Informationen, identifizierbare natürliche Person, Kennungszuordnung, Standortdaten, Online-Kennung, Verarbeitung, automatisierte Verfahren, Datenerhebung, Datenerfassung, Speicherung, Datenanpassung, Datenveränderung, Datenabfrage, Datenübermittlung, Datenabgleich, Datenlöschung, Profiling, automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten, persönliche Vorlieben, Interessen, Aufenthaltsort, Anonymisierung, Pseudonymisierung, Dateisystem, Verantwortlicher, Betroffener, Auftragsverarbeiter, Aufsichtsbehörde, Empfänger, Datenschutzbeauftragter, Datenschutzvorschriften, Datenschutzerklärung, Recht auf Vergessenwerden, Einwilligung, Willensbekundung, datenschutzfreundliche Voreinstellungen, Verarbeitungsverzeichnis, Datenschutz-Folgenabschätzung, Verletzung der Sicherheit, genetische Daten, biometrische Daten, Gesundheitsdaten, Hauptniederlassung, grenzüberschreitende Verarbeitung, Grundrechte, Grundfreiheiten, Auskunftsanspruch